Gaßmann: „Angesichts beschämend niedriger Antragszahlen im Sozialen Wohnungsbau ist die schnelle Arbeitsaufnahme im Bündnis für Wohnen dringend geboten!“

Mitte Januar hat der Mieterverein Stuttgart in einem Brief an OB Kuhn die Einberufung eines Folgetermins im Bündnis für Wohnen angemahnt. Obwohl der Oberbürgermeister bei der Eröffnungssitzung am 17. November 2014 einen Folgetermin für Februar 2015 angekündigt hatte, liegt bislang aus dem Rathaus noch kein neuer Terminvorschlag vor. „Wegen der in 2014 nur 22 beantragten Mietwohnungen im geförderten Wohnungsbau muss das Bündnis endlich rasch und effektiv zu arbeiten anfangen“, fordert der Mieterverein.

Rolf Gaßmann hatte bereits am 24.11.2014 schriftlich Vorschläge für die Arbeit des Bündnisses gemacht, wie der OB dies bei der Eröffnungssitzung angeregt hatte. In einem neueren Schreiben hat der Mietervereinschef nun den OB gebeten „zur Vorbereitung auf die nächste Sitzung allen Teilnehmern des Bündnisses die bei Ihnen eingegangenen Vorschläge weiter zu leiten, diese zu strukturieren und ein Konzept zur Arbeitsweise und zur Umsetzung der Ziele vorzulegen.“ Bislang herrscht seit dem ersten Treffen vor 2 ½ Monaten leider Funkstille.

Weil die Wohnbauziele nicht kurzfristig erreichbar sein werden, schlägt der Mieterverein dem OB zudem vor, „das Bündnis auf Dauer anzulegen und in regelmäßigen Abständen ein Controlling für die Umsetzung der Maßnahmen durch die Teilnehmer durchzuführen.“

Gez. Rolf Gaßmann


Zurück