„Erste Hilfe“ für
Probleme mit dem Vermieter

Hier informieren wir über wichtige Themen aus dem Mietrecht. Die Inhalte zu den einzelnen Seiten können Sie hier lesen oder einfach ausdrucken.

Sie können unsere Info-Blätter auch in unserer Geschäftsstelle erhalten.

In den meisten Mietverträgen wird vereinbart, dass der Mieter eine Kaution zu zahlen hat. Die Kaution ist eine Sicherheitsleistung des Mieters an den Vermieter.

Haben Mieter und Vermieter einen unbefristeten Mietvertrag abgeschlossen (Normalfall) können Mieter diesen Mietvertrag ohne Angabe von Gründen kündigen. Vermieter nicht.

Ab Juni 2015 gilt bei der Wohnungsvermittlung das Bestellerprinzip. Wer den Makler bestellt, muss zahlen. Wie funktioniert das Bestellerprinzip?

Der Vermieter darf im Laufe des Mietverhältnisses die Miete auf die ortsübliche Vergleichsmiete anheben. Doch was genau bedeutet «ortsüblich» und wo kann man das nachlesen?

Unbefristete Mietverträge kann der Mieter jeder Zeit ohne Angabe von Gründen kündigen. Er muss aber die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten.

Der Mietspiegel ermöglicht die Überprüfung der geforderten Miete anhand objektiver Kriterien wie Baujahr, Lage, Art, Größe, Ausstattung und Beschaffenheit der Wohnung.

Hier finden Sie Informationen zu Themen wie Formularmietvertrag, Unbefristete Mietverträge, Zeitmietvertrag, Staffel- und Indexmietvertrag.

Zur Grundmiete darf der Vermieter Nebenkosten verlangen. Ausdrückliche Vereinbarung im Mietvertrag und die im Mietvertrag genannten Kosten müssen aber umlagefähig sein.

Mängel in der Mietwohnung oder am Haus, die der Mieter angezeigt hat, muß der Vermieter innerhalb einer angemessenen Frist beseitigen lassen.

Informationen zum richtigen Heizen und Lüften für Mieter. Das macht mancher falsch – aus falsch verstandener Sparsamkeit lüftet man oft zuwenig.

Schönheitsreparaturen / Renovierungsarbeiten sind: Tapezieren, Anstreichen der Wände und Decken, das Streichen der Fußböden, der Heizkörper, der Innentüren, der Fenster etc. von innen.

Tipps zur Wohnungssuche, wie man eine Anzeige gestaltet und alles was man als zukünftiger Mieter wissen muss, um mit einem Makler zu verhandeln.

Bei Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen gibt es die Möglichkeit, das Mietshaus «scheibchenweise» oder wohnungsweise zu verkaufen. Das verspricht höhere Renditen.

Wohngeld bekommen diejenigen von der Stadt, die aufgrund ihrer Einkommensverhältnisse allein nicht in der Lage sind, eine angemessene Wohnung zu bezahlen.